Zu einem tollen Tag laden die Aktion "Gemeinsam, stark fürs Leben" und der Verein Aktion Knochenmarkspende Sachsen-Anhalt e. V. ein: Von 11 bis 14 Uhr können sich am 7. Mai im Stadion am Galgenberg in Stendal alle Interessierten als Stammzellenspender registrieren lassen.

Zum nunmehr 14. Mal trafen sich am 20. Februar fast hundert Damen und Herren, um an der diesjährigen Grünkohlwanderung zugunsten des Vereins Aktion Knochenmarkspende e.V. teilzunehmen. Unter den Teilnehmern waren auch Justizministerin Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen, der ehemalige Magdeburger Bürgermeister, Dr. Willi Polte, Klaus Olbricht, Chef der Industrie- und Handelskammer, Wander-Initiator Manfred Discher und seine Frau, zahlreiche Ärzte sowie viele Unterstützer des Vereins.Sie alle wollten einen angenehmen Tag in Magdeburg erleben und gleichzeitig etwas Gutes für den Verein tun.

Der Präsident des Magdeburger Lions Clubs Kaiser Otto I., Hagen Schwarzrock, überreichte an Prof. Dr. Marcell Heim, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie an der Universitätsklinik Magdeburg, einen Scheck in Höhe von 2.300 €.

Wenige Tage vor Weihnachten lud der Verein Aktion Knochenmarkspende Sachsen-Anhalt e.V. zu einer kleinen Feier ein. Unter den Gästen waren auch Karin und Bernd Siedek, die Eltern des Jungen Nico, der vor 20 Jahren der Grund für die bis heute größte Typisierungsaktion der Welt war.

Erinnern Sie sich: Am 17. Dezember vor 20 Jahren fand in Sachsen-Anhalt die bis heute weltweit größte Knochenmarksuchaktionstatt. Mehr als 21000 Menschen ließen sich an diesem 4. Advent in Städten und Dörfern von Sachsen-Anhalt als mögliche Knochenmarkspender registrieren.
Grund für diese ungewöhnliche Aktion, die zur Gründung des Vereins Aktion Knochenmarkspende Sachen-Anhalt e.V. führte?, das Schicksal von Nioco aus Magdeburg, der verzweifelt gegen die Leukämie ankämpfte.